Nächster Auftritt

Ländlermusik mit der
Ländlerkapelle Reusser-Schmid

27. September 2017 ab 19.30 Uhr

Konzert im Hotel Löwen
Winterthurerstrasse 1
CH-8303 Bassersdorf / ZH
Tel. +41 44 805 85 85
fax +41 44 805 85 80
E-Mail: info@loewen-bassersdorf.ch

 

 

 


Sagt über sich… Immer schon hat mich Musik verschiedener Stilrichtungen begeistert.

Rolf hörte als Junge mehrheitlich gerne verschiedene Musikarten insbesondere von grossen, perfekt aufspielenden Orchestern für Klassik, Musicals, allgemeine Unterhaltungsmusik und Jazz. Aber auch die Volksmusik in der Schweiz, oder aus andern Ländern wie zB. Argentinien, Ungarn, USA, usw. interessierte ihn sehr. Nun heute fasziniert ihn auch Pop und allgemein gute Musik aus der modernen Zeit.

Sein Vater spielte Akkordeon und liebte den Innerschweizer-Stil in unserer Volksmusik. Der Vater wollte Rolf ursprünglich auch zum Akkordeon spielen bewegen. Dieser Musikstil gefiel Rolf auch, jedoch bevorzugte er das Akkordeon nicht unbedingt. Rolf hat gegen den eigenen Wunsch dieses Instrument auch etwas spielen gelernt, aber seine Fortschritte hielten sich in Grenzen. Als er durch Peter Burri, den Cousin seiner Mutter, das erste Mal öffentlich Volksmusik im Innerschweizer Stil mit Klavierbegleitung hörte war für ihn klar, dass er lieber Klavier lernen möchte. Das Geld reichte jedoch nicht für ein Klavier. Bis sein älterer Bruder Max ein Klavier mietete und ihm dies ins Haus stellen liess, vergingen dann doch noch einige Jahre. Er spielte darauf folgend zuhause mit seinem Vater und dem Bruder Max, aber auch mit Peter Burri seinem späteren Musikpartner. Auch seine Mutter war musikalisch und spielte früher diatonische Handorgel und hatte Verständnis für die Interessen ihrer männlichen Familienmitglieder. Nun leider etwas zu spät für eine optimale musikalische Ausbildung und Laufbahn konnte Rolf daher erst mit 24 Jahren mit Klavier spielen beginnen. Aber dennoch, beim Klavier stellten sich bessere Fortschritte ein. Er ging dann in der Folge einige Jahre und in späteren Jahren nochmals in die Musikschule und konnte damit einen Teil des Verpassten nachholen. Er ist glücklich, dass er von seinem Vater gute Ohren für musikalische Feinheiten erben durfte. Grosse Pianisten gibt und gab es für ihn einige und auch in der Volksmusik. So ist sicherlich Alois Schilliger „der Heirassa“ auf Rolf nicht ohne Eindruck und bis heute ein Vorbild geblieben. Bald einmal war er selber in der Lage öffentlich in Formationen mitzuspielen. In seiner nun doch bald langen musikalischen Laufbahn war er in der Folge in mehreren bekannten Formationen aktiv. Dies waren die Kapellen Peter Balmer, Peter Burri, Balmer-Prisi, Hans Muff, Studer-Schmid, Reusser-Schmid. Mit all diesen Formationen gab es viele Auftritte im In- und Ausland und an einigen Kreuzfahrten. Dazu kamen Schallplatten, CD-Aufnahmen und mehrere Radio- und Fernsehauftritte. Der leider viel zu früh verstorbene Peter Burri war für ihn ein guter Freund und wichtiger Wegbereiter zur konzertanten Volksmusik. Während ihn mit Walter Balmer, seinem früheren Musikpartner aus der erfolgreichen Kapelle Balmer-Prisi, bis heute eine tiefe Freundschaft verbindet. Rolf durfte mit ihm auch mehrere Jahre am Kompositions-Wettbewerb als Juror bei den Volksmusiktagen in Interlaken mittun. Zudem durfte er auch bei Eidg. Ländlermusikfesten als Jurymitglied mitmachen. Für ihn war es eine besondere Ehre diese Aufgabe einmal im Juryteam mit Kaspar Muther und einmal mit Walter Balmer gemeinsam zu erleben.

Obschon die Kapelle Heirassa für Rolf Vorbild-Funktion hatte, erkannte er aber schon früh, die innerhalb der Ländlermusik neuartigen Kompositionen und Harmonie-Ideen von Willi Valotti und etwas später auch von Carlo Brunner. Nicht „nur“ die Virtuosität, sondern das in der Volksmusik noch ungewohnte harmonische Spiel der Melodie gepaart mit speziellen Akkorden und besonderer Bassführung, sowie einer wohltuenden Dynamik begeisterte ihn. Nun Rolf liebt weiterhin verschiedene Musikarten und bewundert auch viele junge Musiker in der modernen Musik und der Volksmusik. Jedoch ist die besonders schön und konzertant vorgetragene Volksmusik ua. der Kapellen Heirassa und Carlo Brunner für ihn weiterhin im Vordergrund und für das eigene Repertoire erstrebenswert.

In seiner ganzen musikalischen Laufbahn hatte Rolf mit vielen bekannten und markanten Musikerpersönlichkeiten in einer Formation mitgespielt, die ihm sein musikalisches Leben bereichert haben. Es sind dies zeitchronologisch:

Peter Balmer, Ernst Ruchti, Werner Reber, Arthur Reber, Walter Rosser, Ernst Leuenberger, Peter Burri, Arthur Prisi, Martin Frischknecht, Walter Balmer, Fritz Fuchs, Hanspeter Müller, Hans Muff, Ruedi Matter, Claudia Muff, Erich Studer, Kurt Schmid, Chantal Reusser, Ruedi Reusser. Mit vielen weiteren Musikfreunden denen er aushelfen durfte, hat er zudem schöne Stunden verbracht.  Er freut sich immer wieder, wenn er nun mit seinen langjährigen Freunden und heutigen Mitmusikern, Chantal Reusser, Kurt Schmid und Ruedi Reusser neue musikalische Herausforderungen proben und vortragen darf.

Chantal

 

Kurt

 

Rolf

 

Ruedi

Besucherzähler

Besucherzahl heute 7

Besucherzahl diese Woche 32

Besucherzahl Monat 345

Besucherzahl insgesamt 76449

Aktuell sind 3 Gäste und keine Mitglieder online

Kontakt zu Kapelle

Kurt Schmid

Gummenholzweg 8

3173 Oberwangen

Tel. 079 334 71 45

kschmid@swissonline.ch

www.reusser-schmid.ch

 

Mitteilung

Email:
Betreff:
Mitteilung:
Wieviele Augen hat eine Katze

Anmeldung

Joomla Template by Joomla51.com